Die Konzernzentrale Apple Park im kalifornischen Cupertino wurde für fünf Milliarden US-Dollar gebaut und verfügt über Großraumbüros, die geleakten Informationen zufolge bei Mitarbeitern keinen sonderlich positiven Anklang finden. Wie der Apple-Blogger John Gruber

basierend auf den Angaben Dritter schreibt, findet bei dem US-Technologiekonzern derzeit eine Art Rebellion gegen die Großraumbüros statt.

Der Apple Park wird auch als Apple-Ufo bezeichnet, weil die Form des Glaspalastes an ein Raumschiff erinnert. Von Mitarbeitern in leitenden Positionen wurde die Konzernzentrale offenbar von Beginn an kritisch betrachtet. Der Vizepräsident Johny Srouji, welcher bei Apple sich für die Entwicklung der Prozessoren wie dem A10 und A11 verantwortlich zeichnet, sei sehr verärgert gewesen. Als er die Baupläne zu Gesicht bekam, die den Gebäudeteil seines Teams zeigten, soll er sich enorm aufgeregt haben. Im Anschluss wurde ein zusätzliches Bauwerk für Sroujis Team an der Seite des Apple Hauptquartiers errichtet.

Die anderen Mitarbeiter müssen allerdings standardmäßig in den Großraumbüros arbeiten, was Apple zufolge für eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern führen soll. Nach einem Bericht des US-Wirtschaftsdienstes Bloomberg

seien viele Mitarbeiter verägert, weil sie es gewohnt seien in ruhigen Büros tätig zu sein. Der so genannte „Open Floor“ ist nicht für Manager wie Tim Cook gültig. Manager sitzen im vierten Stock des Apple Park und verfügen über eigene Bereiche mit einzelnen Büros.

Eine Handvoll führender Mitarbeiter wie der Manager Eddy Cue, der für den Bereich „Software & Services“ verantwortlich ist, verbleibt auf dem alten Apple Campus. In der Woche ziehen 500 Mitarbeiter um und bis Jahresende sollen es 17.000 Angestellte sein, die in den Apple Park wechseln. Im Silicon Valley beschäftigt Apple rund 25.000 Mitarbeiter.

Die Pläne für die neue Hauptverwaltung stammten noch von Apple-Gründer Steve Jobs, der im Jahr 2011 nach einer langen Krebserkrankung leider verstarb. Die Bauzeit belief sich auf fünf Jahre und wurde mit Erfolg abgeschlossen. Der wertvollste Konzern der Welt wird im September sein neues Flaggschiff Apple iPhone 8 vorstellen und dürfte in einer weiteren Umsatzsteigerung resultieren.

Leser-Interaktionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)