Nach einem Bericht der südkoreanischen Zeitung „Korea Herald“ soll Apple den Verkaufsstart seines neuen Flaggschiffs iPhone 8 auf November verschoben haben, berichtet „Der Aktionär“ online. Als Grund für diese Verzögerung nannten informierte Kreise aus der Zulieferbranche technische Probleme mit dem Fingerabdrucksensor. Der Fingerabdrucksensor soll auf der Frontseite oder Rückseite verbaut werden, doch die endgültige Entscheidung darüber wird der kalifornische Technologiekonzern treffen.

Apple soll auch Schwierigkeiten mit den OLED-Displays haben, weil Samsung nicht pünktlich die erforderliche Menge an biegsamen Bildschirmen für das Jubiläum-iPhone liefern kann. Erst ab November könnte der Engpass überwunden werden und die benötigte Anzahl an OLED-Displays verfügbar sein. Bei der Vorstellung der Quartalszahlen sprach Konzernchef Tim Cook von einer positiven Entwicklung für das laufende dritte Quartal und aus diesem Grund könnte das Apple iPhone 8 pünktlich auf den Markt kommen.

Das Apple iPhone bleibt die wichtigste Einnahmequelle für das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino und steuert 80 Prozent zu den Gewinnen bei. Im Jahr 2007 startete der Verkauf des ersten iPhone und seit dieser Zeit konnten über eine Milliarde Einheiten des Smartphones verkauft werden. Preislich wird das Apple iPhone 8 nach Medienberichten mehr als 1000 US-Dollar kosten und sich der Preis auf 1100 bis 1200 US-Dollar belaufen. Die Ausstattung des Flaggschiffs wird wie von Apple gewohnt erstklassig sein und nur hochwertige Materialien verwendet werden. Weltweit belegt der Hersteller auf dem Smartphone-Markt nach Samsung den zweiten Platz und bleibt mit über 800 Milliarden US-Dollar das wertvollste Unternehmen der Welt.

Leser-Interaktionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)